Stadt Lauchheim

Seitenbereiche

Volltextsuche

Der Gemeinderat der Stadt Lauchheim hat in seiner Sitzung am 24.01.2019 die Haushaltssatzung mit Hauhaltplan 2019 verabschiedet.

Eckdaten des verabschiedeten Haushalts 2019

Verwaltungshaushalt 12.795.500 Euro
Vermögenshaushalt (Investitionen)   5.155.800 Euro
Gesamt                   
17.951.300 Euro

1.    Verwaltungshaushalt
Die Steuerkraftsumme der Stadt Lauchheim für das Jahr 2019 erhöht sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich um rd. 1,31 Mio. Euro. Dies hat zur Folge, dass sich 2019 die Schlüsselzuweisungen um rd. 0,86 Mio. Euro auf rd. 0,84 Mio. Euro reduzieren. Gleichzeitig erhöht sich die Kreisumlage auf rd. 2,21 Mio. Euro (+ rd. 0,42 Mio. Euro) sowie die Finanzausgleichsumlage auf rd. 1,66 Mio. Euro (+ 0,38 Mio. Euro). An Einnahmen aus Gewerbesteuern wird mit 2,6 Mio. Euro gerechnet.
Bei den Personalausgaben ergibt sich eine Steigerung von 205.900 Euro auf insgesamt rd. 3,05 Mio. Euro. Hintergrund hierfür sind insbesondere tarifliche Steigerungen sowie die personelle Anpassung im Kindergarten Regenbogen aufgrund einer weiteren halben Gruppe.
Aufgrund der niedrigen Schlüsselzuweisungen beträgt die Zuführungsrate 276.262 Euro (Vorjahr: 1.159.300 Euro). Die Mindestzuführungsrate in Höhe der ordentlichen Tilgung (170.100 Euro) wird damit erreicht.

Die Hebesätze für die Grund- und Gewerbesteuer werden an die Landkreis- bzw. Landesdurchschnittswerte angepasst, d.h. um jeweils 20 Punkte erhöht. Daraus ergeben sich ab 01.01.2019 folgende Hebesätze: Grundsteuer A 360 v.H., Grundsteuer B 400 v.H., Gewerbesteuer 370 v.H. der Steuermeßbeträge.

2.    Vermögenshaushalt
Die wichtigsten Inhalte:

Neubau der Mehrzweckhalle:
Zur Durchführung der geplanten Maßnahme werden diverse Fördergelder aus dem Ausgleichsstock, der Sportförderung und der Stadtkernsanierung beantragt. Die Gesamtkosten 2019 bis 2021 belaufen sich auf insgesamt 6,25 Mio. Euro. Separat betrachtet werden dabei die Kosten für den Abbruch der Alamannenhalle, die Erstellung der Stellplätze und die neue Abwasserleitung.

Baugebiete:
Mittelpunkt des Haushalts 2019 ist die Erschließung des Baugebiets „Kalvarienberg“. Hier hat die Stadt Haushaltsreste in den Vorjahren gebildet, die nochmals um 1,5 Mio. Euro aufgestockt werden müssen. Die Bauplätze sollen bereits in 2019 verkauft werden, so dass neben den Einnahmehaushaltsresten mit Einnahmen in Höhe von rd. 1,6 Mio. Euro kalkuliert wird.

Bärenareal
Der HH-Plan 2019 berücksichtigt die Umsetzung des Konzepts zur Umwandlung des Bärenareals in das Stiftungshaus für Vereine und Soziales (gGmbH) mit Gesamtkosten von 475.000 Euro. Zuschussanträge sind gestellt. Das Stammkapital in Höhe von 25.000 Euro für die gGmbH ist ebenfalls berücksichtigt.

Stadtsanierung:
Im Rahmen der Stadtsanierung sind für private Maßnahmen 100.000 Euro eingeplant. Für die kommunalen Maßnahmen wurden Haushaltsreste aus den Vorjahren gebildet, die zur Umsetzung in 2019 herangezogen werden.  

Gemeindestraßen:
Die Gemeindestraßen müssen sukzessive saniert werden. Deshalb sind für die Sanierung der Straßen 400.000 Euro vorgesehen. In den Folgejahren sind ebenfalls Mittel eingeplant.

Deutschorden-Schule Lauchheim:
In der Deutschorden-Schule sind verschiedene Anschaffungen in Höhe von 8.500 Euro und Baumaßnahmen in Höhe von 81.000 Euro vorgesehen, insbesondere Brandschutzmaßnahmen für die Schulturnhalle. Für die Maßnahmen aus 2018 werden Haushaltsreste gebildet und sukzessive umgesetzt.

Feuerwehr:
Für das neue Fahrzeug der Abteilung Hülen werden die Gelder aus 2018 um 13.000 Euro aufgestockt. Für die Abteilung Lauchheim wird ein Gerätewagen-Logistik GWL-1 in Höhe von 200.000 eingeplant. Der Zuschuss in Höhe von 25.500 Euro ist bereits genehmigt.

Sportanlagen:
Für den Neubau des Rasenspielfelds wurden seit 2016/2017 Haushaltsreste übertragen. Die Umsetzung ist in 2019 geplant.

Ökokonto:
Zur Erstellung von Krebssperren im Bereich des Röttinger Baches werden 10.000 Euro eingeplant.

Bürgerhaus Hülen:
Im Rahmen des Projekts „zukunftsfähige Dörfer“ soll das Bürgerhaus in Hülen saniert und erweitert werden (u.a. Einbau Aufzug). Hierfür sind Kosten in Höhe von 280.000 Euro eingeplant, denen noch zu beantragende Zuschüsse in Höhe von 140.000 gegenüberstehen.

Abwasserentsorgung:
Die in 2018 eingeplanten Ausgaben für die Erneuerung der Steuerungsanlage der Kläranlage müssen um 30.000 Euro aufgestockt werden. Ebenso die Beträge für den Ex-Schutz des Rechenhauses um 27.000 Euro.
Für die Verlegung eines Abwasserkanals im Bereich der neuen Halle sind in 2019 200.000 Euro eingeplant. Der Neubau des Regenrückhaltebeckens in der Wasserfurche ist in 2020 notwendig und erfordert einen Betrag in Höhe von 40.000 Euro.

Friedhof:
Die Neukonzeption des Friedhofs Lauchheim wurde im Jahr 2018 vergeben und 2019 durchgeführt. Es sind Mittel in Höhe von 32.000 Euro eingestellt.
Finanzierung:
Der Schuldenstand beläuft sich zum Ende des Jahres 2019 voraussichtlich auf 2,35 Mio. Euro (rd. 496 Euro/Einwohner). Die Rücklage beträgt Ende 2019 voraussichtlich 1,88 Mio. Euro (rd. 399 Euro/Einwohner).

Finanzierung:
Der Schuldenstand beläuft sich zum Ende des Jahres 2019 voraussichtlich auf 2,35 Mio. Euro (rd. 496 Euro/Einwohner). Die Rücklage beträgt Ende 2019 voraussichtlich 1,88 Mio. Euro (rd. 399 Euro/Einwohner).

 

 

 

Einnahmen und Ausgaben des Verwaltungshaushalts










Kontakt

Bürgermeisteramt Lauchheim | Hauptstraße 28 | 73466 Lauchheim | Telefon: 07363 85-0 | E-Mail schreiben